Das OMG

Das OMG ist nicht die Abkürzung von „Oh Mein Gott!“. Das OMG ist ein eigenes, selbststehendes Wort.

 

Das OMG steht für:
Verwunderung | Erstaunen | Erschrecken | Überraschung | etwas Lustiges | ein Lächeln | ein „Hmm“ | Freude | Ärger | Wut | Aggression | Frustration | Verzweiflung | neuen Mut | Optimismus | Langeweile | Einfallslosigkeit | Ideenreichtum | Spaß | die Lücke in einem leeren Raum | ein Kompliment | eine Beleidigung | Gleichgültigkeit | usw.

 

Kurz; das OMG steht für alles, was man ausdrücken kann!

 

Doch OMG ist bei weiten nicht nur ein Wort, nein, es hat Charakter und Persönlichkeit. Es ist frisch, fröhlich und aufgeweckt. Es lockert jedes Gespräch auf und gibt Auskunft über meine Stimmung. Es ist klein und fein, kann aber groß und grob werden. Man muss es vorsichtig und mit Liebe behandeln und auf gar keinen Fall als Abkürzung für „Oh mein Gott“ ansehen.
Und ja, man kann es auch aussprechen. OM-G. Das G klingt nach, so wie ein Gong. Es kling komisch, irgendwie verwirrend, aber das ist nun mal die Eigenschaft des OMG – es verwirrt. Doch man darf es ihm nicht übel nehmen denn auch das kleine, zarte, zierliche OMG hat Gefühle.

 

Das OMG ist eigentlich nicht zum Verzehr geeignet. Wenn es jedoch jemand übers Herz bringt und dieses süße Ding umlegt, kann man es selbstverständlich samt Hut und Brille braten, frittieren, backen oder dünsten und lecker anrichten.

 

Man sollte aber aufpassen, dass kein OMG-Schützer in der Nähe ist, denn das kann sehr schnell zu Problemen führen. Von Beschimpfungen, über Schläge bis hin zu mehreren Jahren Knast kam schon alles vor.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com